zu den Studienreisen zu den Natur- und Erlebnisreisen zu den Pilottouren zu den Natur- und Erlebnisreisen zu den Pilottouren zu den Tauchreisen zu den Special Event Reisen

News

2018    2017    2016    2015    2014    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003    2002   


nach oben

[ 18.09.2018 ]

Feste in Osttibet vom 9. - 27. August 2018

Prof. Först ist mit seiner Gruppe wohlbehalten aus Osttibet zurückgekehrt. Wir gratulieren ihm zu seiner 60. und letzten Tibetreise. Trotz unvorhersehbarer Verschiebungen und Absagen hat er es geschafft, auch diese Reise interessant und zu einem außergewöhnlichen Erlebnis zu machen.

Unter anderem mit:  drei  Empfängen bei Rinpoches, einer großen Gebetszeremonie mit Archen Rinpoche bei Padma, einem Fest in Dzamtang und einer Gebetszeremonie mit Tausenden Nonnen in Yarchen Gar.

Eine große Freude für Hans Först war, dass er Achok Rinpoche, den er schon vor mehr als 30 Jahren in Wien und Nepal kennenlernte und den er inzwischen mehr oder weniger aus den Augen verloren hat, unerwartet in seinem Stammkloster antraf (siehe 2. Bild unten).

Wir danken Prof. Först für die vielen Reisen in alle Provinzen des ehemaligen Tibet! Manche, wie z.B. jene zu den Neujahrs- und Schamanenfesten waren zum damaligen Zeitpunkt Pionierreisen, die er immer zur Zufriedenheit aller Kunden durchgeführt hat.

Abschließend noch einige Stimmen zur vergangenen Tour:

Nach so einer eindrucksvollen Reise, einem Mix aus Kultur und Natur, fällt es einem nicht einfach all die Eindrücke in Worte zu fassen. Allem voran hat mich das authentische spirituelle Leben und die Religiosität sowohl der Mönche und Nonnen als auch vieler einheimischer Pilger beeindruckt. Die Möglichkeit in diese Atmosphäre eintauchen zu können, den Klängen der überirdischen rituellen Musik und Gebete zu lauschen sowie Pilger bei ihren Ritualen zu beobachten war absolut einmalig. Großartig waren auch die opulent ausgestatteten Tempel und Klöster, geziert unter anderem mit vielen Wandmalereien, Statuen und Opferschalen. Allein diese einzigartige Kunst betrachten zu können war schon ein Erlebnis, doch die dazu gebotenen Erklärungen von dir bezüglich ihrer Symbolik und Bedeutung, führten zu besserem Verständnis und zusätzlicher Wertschätzung der tibetischen Kunst und Spiritualität.

U.G.

 

Der Osten Tibets ist wegen seiner tiefen Schluchten und weiten Grasebenen eine ganz besondere Landschaft. Zahlreiche Tempel und Stupas des tibetischen Buddhismus prägen das heutige Kulturbild. Von der nahezu vollständigen Zerstörung während der Kulturrevolution ist heute nur mehr wenig sichtbar. Viele Klöster wurden wieder aufgebaut und sind meist viel größer und prunkvoller als sie einst waren. Ein starkes Zeichen, dass die Religiosität nach wie vor sehr stark im Volk der Tibeter verankert ist. Alte Gemälde, etc. sind natürlich unwiederbringlich zerstört worden, deren Wert für immer verloren ..., aber wie lehrt uns der Buddhismus, alles ist vergänglich ...

Diese Reise war sehr abwechslungsreich und verlangte uns Reiseteilnehmern einiges an Flexibilität ab. Wer kann schon von sich sagen, mit über tausend Anis (Nonnen) in einem Raum gemeinsam beim Gebet gewesen zu sein? Oder wer bekommt beim Achok Rinpoche eine Audienz? Pferderennen sind zwar auch in Österreich nicht alltäglich, aber wer war schon bei einem Yakrennen dabei, wo die Tiere so gar nicht ihren Reitern folgen wollten? Die Reise war wieder großartig und Hannes hat wie immer uns das Beste geboten. 60 Tibetreisen an Erfahrung sind halt einfach unschlagbar.

P.P.

 

Wir sind sehr froh, dass wir mit dir diese wunderbare Reise machen konnten. Du hast uns den Tibetischen Buddhismus wesentlich näher gebracht, als so manch anderer Reiseleiter. Religiöse Maskenfeste sind sicher ein tolles Erlebnis (haben schon einige gesehen), aber dein wunderbar ausgearbeitetes Ersatzprogramm zeigte uns das normale Alltagsleben mit Festtagen der Osttibeter. Z. B. diese Gläubigkeit bei der Einweihung der Meditationshalle im Kloster Achen  hätten wir sonst sicher nie gesehen. Leider war diese Reise deine letzte in Tibet, wir wären gerne mit dir noch öfters in dieses wunderschöne Land gefahren.

S. u. K S.

 

Die ganze Reise hat mir sehr gut gefallen. Besonders beeindruckt hat mich die Zeremonie in Achen Gompa, aber auch der Nachmittag am Bergsee war wunderschön. Dass die Reise trotz aller Widrigkeiten so toll verlaufen ist, ist vor allem auch dir und deinen interessanten Erklärungen zu verdanken. Nochmals herzlichen Dank für deinen Einsatz und Beitrag zum Gelingen der Reise. Alles Gute für die Zukunft und achte auf deine Gesundheit!

W. S.

1osttibet_18-14.jpg 2osttibet_18-01.jpg 3.jpg 4osttibet_18-24.jpg
Zum Fotoalbum: Feste in Osttibet, August 2018
Feste in Osttibet, August 2018

(24 Fotos)

Zum Fotoalbum: Feste in Osttibet, August 2018
Feste in Osttibet, August 2018

(24 Fotos)

Reisen in diese Region:

nach oben

[ 11.09.2018 ]

Pilottour: Lahaul - Zanskar auf neuen Routen

Zum Fotoalbum: Zanskar
Zanskar

(48 Fotos)

Werte Interessenten,

Wir bedanken uns sehr für die lebendige Nachfrage bezüglich unserer geplanten Tour!

Nach mehrwöchiger Ungewissheit ist es nun klar! Die Straße von Lahaul nach Zanskar, entlang der alten Trekkingroute wird in den nächsten Tagen eröffnet! Unser bewährtes Services Team in Ladakh um George und unseren ständigen Local Guide Tashi, will nun im Laufe des Monats einen Survey unternehmen und dann das Programm entsprechend im Detail planen. Es handelt sich um einen Teil der Trekkingroute vom Süden (von Darcha, unterhalb des Baralacha La) nach Padum, dem Hauptort Zanskars. Mit geringem Wanderaufwand können nun berühmte Klöster, wie etwa Phugtal, abseits der neuen Straße besucht werden. Es gilt die Fahrzeiten und Wanderzeiten zu den Klöstern etwas abseits der Straße sowie Campingplätze zu eruieren. Die Reise wird voraussichtlich etwas nach dem 20. Juni beginnen, also bevor normalerweise mit möglichen Monsuneinflüssen zu rechnen und das Wetter stabil ist.

Eine gute Vorbereitung der Reise ist im Interesse aller, weswegen wir noch um einige Wochen Geduld bitten, bis dann der Programmverlauf ideal an die Bedingungen dieser entlegenen Region ausgearbeitet und an Sie weitergegeben werden kann. Vielleicht werden wir die erste Gruppe sein, die dem neuen Pfad mit Fahrzeugen folgt.

Wegen der sich abzeichnenden hohen Nachfrage, empfehlen wir bei Interesse, dies bis zur Ausschreibung (natürlich unverbindlich) bekanntzugeben.

 

Reisen in diese Region:

nach oben

[ 17.07.2018 ]

Kolumbien im November: Buchungsschluss

Der Sommer geht schneller vorbei als Sie denken!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Reisefreunde!

Da sich unsere Kolumbien-Reise reger Nachfrage, derweilen aber noch nicht reger Buchung erfreut, wollen wir nochmals darauf hinweisen, dass aufgrund der begrenzten Kapazitäten vor Ort der Buchungsschluss mit 31. August 2018 festgesetzt ist. Danach können Buchungen nur mehr auf Anfrage entgegen genommen werden.

Wen 5000-jährige Geschichte, UNESCO-Welterbe, eine vielfältige Flora und Fauna, koloniales Flair sowie die Regenwälder und Wüstenlandschaften dieses einzigartigen Landes nicht kalt lassen, sollte sich demnächst für diese Reise entscheiden.

Ihr Joe Far Reiseteam

kol1.jpg kol2.jpg kol3.jpg kol4.jpg
Reisen in diese Region:

nach oben

[ 22.06.2018 ]

Yunnan: Traumtour vorbei und bald wieder!

Im Mai hatte unsere Gruppe  eine phantastische Zeit in einer der schönsten Gegenden Chinas!

Erstmals führte eine Joe Far Reise von und mit Hans Peter Griesmayer ausschließlich in diese Provinz Südchinas, die wahrlich eine unglaubliche Vielfalt spektakulärer Landschaften und mit ihrem ethnischen Mosaik auch die entsprechende kulturelle Vielfalt bot. So gut wie das Wetter war auch die Stimmung in der Gruppe. Wegen des großen Erfolges und weil viele unserer Stammkunden und Interessenten dieses Jahr aus unterschiedlichen Gründen den Termin noch nicht wahrnehmen konnten, wird in Kürze das Programm  "Faszination Yunnan 2019" erscheinen (13.-27.4.2019).

Zum Fotoalbum: Yunnan 2018 (2)
Yunnan 2018 (2)

(18 Fotos)

Zum Fotoalbum: Yunnan 2018 (1)
Yunnan 2018 (1)

(35 Fotos)

Reisen in diese Region:

nach oben

[ 28.05.2018 ]

„Rumänien war super!“

Zum Fotoalbum: Rumänien 2018
Rumänien 2018

(28 Fotos)

„Rumänien war super!“, sagte eine begeisterte Gruppe, die mit Dr. Johannes Reinisch im Mai 12 ereignisreiche Tage, gespickt mit kulturellen Höhepunkten und landschaftlichen Schönheiten in diesem hochinteressante Land im Osten Europas verbrachte.

Die Walachei, das Maramures-Gebiet und die Karpaten-Pässe umfassten die Route. Natürlich ging es auch durch Transsylvanien, das eigentlich mit Siebenbürgen gleich zu setzen ist.

Herrliche orthodoxe Kirchen, bäuerliche Wehrkirchen, Städte mit mittelalterlichem Stadtkern, eine Kutschenfahrt zum bäuerlichen Abendessen und ein hochinteressantes Gespräch mit dem Pfarrer und Schriftsteller Eginald Schlattner standen auf dem Programm, um nur einige Höhepunkte zu nennen. Spuren von Dracula waren natürlich auch allemal zu finden und ließen die Gruppe tief in die Legende von Vlad, dem Pfähler, eintauchen.

Von der beklemmenden Ceausescu-Zeit ist auch nichts mehr zu spüren. Rumänien – ein tolles Reiseland hat sich erschlossen!

ru01.jpg ru02.jpg ru03.jpg ru04.jpg

nach oben

[ 25.05.2018 ]

Es ist soweit: Heute tritt die Datenschutzgrundverordnung in Kraft!

Damit Sie gut informiert sind, wie wir mit diesem in unserer Branche besonders sensiblen Thema umgehen, haben wir für Sie ein paar Eckpunkte zusammengefasst:

- Für den Erhalt eines Newsletters speichern wir ausschließlich Ihre E-Mailadresse und keinerlei weiteren personenbezogenen Daten.

- Für Angebote oder Anfragen speichern wir Ihre E-Mailadresse und bei Bedarf Ihre Telefonnummer; sollte die Anfrage zu keinem Ergebnis führen, werden danach alle Daten sofort gelöscht.

- Bei verbindlichen Buchungen werden die benötigten Kundendaten bei uns gespeichert, und zwar - falls nicht anders gewünscht – bis nach Beendigung der gesetzlichen Frist für Reklamationen und Gewährleistungen nach dem Ende der jeweiligen Reisebuchung. Nur Daten, die der Gesetzgeber vorschreibt, werden entsprechend länger gespeichert.

Das Team von Joe Far Tours will datenschutzrechtlich konform mit personenbezogenen Daten umgehen und orientiert sich daher an den höchsten Standards.


nach oben

[ 15.05.2018 ]

SÜDAFRIKA erfahren!

Zum Fotoalbum: Südafrika 2018
Südafrika 2018

(24 Fotos)

Gut zurück aus dem Süden Afrikas ist unsere Gruppe!

Das bewährte und bereits vielfach durchgeführte Programm hat auch diesmal begeistert. Trotz der vielen zurückgelegten Kilometer waren keine Ermüdungserscheinungen bemerkbar, nicht zuletzt aufgrund der ausgezeichneten Logistik. Herausragend die Qualität der Unterbringung und der Gastronomie, nicht zu reden von den Höhepunkten: Kruger Nationalpark – Wetlands und Zululand – Südküste und Kapstadt. Durchaus auch interessant und am Wege liegend: Kimberley und die Große Karoo Halbwüste. Einen großen Beitrag zum Gelingen einer wunderbaren Reise leisteten alle Reiseteilnehmer: vom Anfang bis zum Ende eine sehr harmonische, interessierte und aufgeschlossene Gruppe! Dafür herzlichen Dank an Alle!

Nächste Termine der Reise: November 2018 und Frühjahr 2019:

Reisen in diese Region:

nach oben

[ 30.04.2018 ]

Äthiopiens Osten, April 2018

Zum Fotoalbum: Äthiopiens Osten, April 2018
Äthiopiens Osten, April 2018

(28 Fotos)

Die Abenteuerreise nach Ost-Äthiopien im April mit Dr. Johannes Reinisch und einer engagierten Gruppe von Äthiopien-Liebhabern war wieder ein voller Erfolg.

Mit Allrad-Fahrzeugen ging es in touristisch kaum erschlossene Gebiete von Ost-Äthiopien: auf das über 4300m hohe Sanetti-Plateau, zu den Hochwasser führenden Sof Omar Höhlen mit fordernder „Höhlenwanderung“, zum großen Pilger-Heiligtum Sheik Hussein, wohin es nur wenige ausländische Besucher schaffen.

Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch Schlammstraßen und dem steinigen, Reifen und Autos zermürbenden Wabi Shebelle Canyon gelangten wir in den äußersten Osten nach Harar, dem Islamischen Zentrum nahe der Grenze zu Somali-Land.

Die Abenteuerreise bot zahlreiche Superlative, unter anderem  über 10 Sichtungen des seltenen und geschützten abessinischen  Wolfes aus nächster Nähe im Bale Nationalpark, Hyänen-Fütterung in Harar mit „first contact“ und gleich am Anfang das nächtliche österliche Auferstehungsfest in der Dreifaltigkeitskirche in Addis Abeba mit singenden und tanzenden Priestern – quasi als Segen für das gute Gelingen dieser faszinierenden Reise in den „wilden Osten“ von Äthiopien.

Eine weitere, spannende Abenteuer Reise nach Äthiopien ist für Jänner 2019 geplant: in die Danakil-Wüste mit Besteigung des Erta Ale Vulkans und dem stimmigen St. Georgsfest in Lalibela.

01.jpg 02.jpg 03.jpg 04.jpg
Reisen in diese Region:

nach oben

[ 10.04.2018 ]

Bhutan intensiv, 22. 3. - 3. 4. 2018

Zum Fotoalbum: Bhutan intensiv 2018
Bhutan intensiv 2018

(32 Fotos)

Wieder eine Reise mit Prof. Först, bei der die Erwartungen in Hinblick auf Programm, Hotels und Verpflegung übertroffen wurden.

Besonders intensiv war das Erleben des wohl ursprünglichsten Klosterfestes Bhutans in Gasa im äußersten Norden und Siedlungsgebiet der Laya, deren Frauen für ihre Bambushütchen bekannt sind. In Gasa waren wir die erste österreichische Gruppe!

 

Stimmen der Reiseteilnehmer:

Wir sind sehr glücklich über diese schöne Reise nach Bhutan, wo wir auch vom Wetterglück begünstigt waren. Deine profunden Kenntnisse haben uns die Zeremonien besser verstehen gelehrt und uns viele sehr eindrückliche Erlebnisse beschert. Auch nach 20-jähriger Abwesenheit muss ich sagen, dass Bhutan noch immer ein sehr interessantes Reiseland ist. Vielen Dank!

Mit großer Neugier hatten wir uns für Bhutan angemeldet. Für meine Frau war es die erste Reise in die Himalaya-Region. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt: Eine außergewöhnlich stabile Wettersituation, ein umsichtiger einheimischer Guide, ein sicherer und flexibler Busfahrer und vernünftige Unterkünfte bildeten die Grundlage für das Gelingen unserer Reise. Die Organisation durch Prof. Hans Först, der sich terminlich an drei Klosterfesten orientierte, ermöglichte uns ein eindrucksvolles und reiches Eintauchen in die buddhistische Welt und Gesellschaft Bhutans. Aus seinen regelmäßig eingebauten Informationen war immer wieder zu erkennen, dass er aus einem jahrzehntelangen Fundus an Wissen und Erfahrung schöpfen kann. Er umgab die farbenprächtigen Klosterfeste und die Besichtigung der Klöster mit wertvollen Einblicken in die buddhistische Kulturgeschichte und Philosophie. Dies und das Beobachten einer Gesellschaft, die von buddhistischen Werten durchdrungen ist, ließen die 13 Tage zu einer anstrengenden, aber tiefen Reiseerfahrung werden.

Reisen in diese Region:

nach oben

[ 19.03.2018 ]

Reisen in den Kongo

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessenten für Reisen in den KONGO,

wir bedanken uns für das vielfache Interesse an unserer angekündigten Reise in den Kongo, mit dem Höhepunkt Kahuzi Biega, dem Besuch bei den mächtigen Lowland-Gorillas.

Die Reise ist fertig konzipiert und war bereits zur Verteilung vorgesehen, als uns die Nachricht von unserem Partner in der Region erreichte: Es besteht derzeit eine sehr instabile Situation, eine Gefährdung von Touristen ist entweder gegeben, oder zumindest nicht auszuschließen.

Wir haben diese und alle weiteren Reisen in diese Region vorerst verschoben und warten die weitere Entwicklung ab. Wir gehen nicht davon aus, diese Reisen 2018 oder 2019 anzubieten.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme und freundlichen Grüßen!

Ihr Joe Far Tours Reiseteam


nach oben

[ 06.03.2018 ]

Nepal intensiv, 11. - 25. 2. 2018 mit Prof. Hans Först

Eine äußerst erfolgreiche Reise mit einer kleinen, sehr interessierten Gruppe. Beeindruckend die tiefe Gläubigkeit der Menschen beim Hindufest Mahashivaratri und bei den buddhistischen Klosterfesten anlässlich des tibetischen Neujahrs.
Auch wenn Verkehrsstaus und die schlechte Luftqualität im Tal von Kathmandu manchmal ein wenig zu schaffen machten, genossen die Teilnehmer die überraschend gute Qualität der Hotels und des Essens.

In dem in vieler Hinsicht gebeutelten Nepal sind die schweren Schäden des Erdbebens vor drei Jahren allgegenwärtig. Trotz dieser Schäden beeindrucken jahrhundertealte Kulturdenkmäler, liebenswerte Menschen und großartige Gastlichkeit. Zahlreiche unvergessliche Zeremonien in Kathmandu anlässlich des Losar-Festes haben uns den Sog der allgegenwärtigen Spiritualität spüren lassen. Die Bilder dieser Tage und die Menschen Nepals werden mir für immer im Gedächtnis bleiben. Freude bereitete auch die Leitung von Prof. Hannes Först, der mit seinem großen Wissen und mit Empathie einen umfassenden Bogen gespannt hat, um uns Nepal und seine Menschen  - wie schon so viele Länder und Völker zuvor - verstehen, sehen, fühlen, spüren (und auch schmecken) zu lassen.

Danke dafür!

E. F.

 

Lieber Hannes! Gut zu Hause angekommen dürfen wir uns nochmals recht herzlich für die wunderschönen Tage mit Dir in Nepal bedanken. Deine eindrucksvollen Schilderungen von Kultur und Menschen haben diese Reise für uns zu etwas Besonderem gemacht. Noch selten wurden wir in ein für uns neues Land auf diese Weise so beeindruckend eingeführt. Darüber hinaus war die Reise bestens organisiert und durch die Teilnehmeranzahl von sechs (sehr netten) Personen sehr individuell. Die ausgezeichnet ausgewählten Unterkünfte haben ihr Übriges dazu beigetragen, dass dies für uns unvergessliche Tage bleiben werden. So wünschen wir Dir für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit. Wenn Du doch nächstes Jahr noch einmal nach "Osten" aufbrechen und an uns als mögliche Begleiter denken solltest, würden wir uns sehr freuen. Mit herzlichen Grüßen.

B. und M. H.

 

Nach wie vor leidet Kathmandu unter völliger Verkehrsüberlastung, Staub und Lärm. Deshalb haben wir die sehr gute Lage des Hotels Changri in Bodnath sehr schätzen gelernt. 

Hotel Changri - Optimale Lage in Boudnath für den Besuch der großen Stupa (4 Gehminuten), fußläufig 500m zum Kloster Shechen und etwa 500m zum Kloster Shedrup. Man konnte zwischen Puja im einen Kloster, am Rückweg zum Hotel noch schnell auf einen Cafe in ein Dachrestaurant mit Blick auf die große Stupa vorbeischauen, um anschließend zu Fuß zu einem Schwarzhuttanz ins andere Kloster gehen. Man konnte völlig unkompliziert zwischen den Hauptattraktionen wechseln. Am Abend genossen wir die sehr gute Küche des Hotels, mal Indisch, Thai oder Chinesisch. Ein besonderes Highlight war für mich der Besuch im Kloster Pullahari anlässlich einer Schwarzhuttanz Zeremonie, Prozession und Dolmaverbrennung. Wir wurden von den Mönchen und Schwarzhutträgern sehr offen und freundlich behandelt, weil kaum westliche Touristen anwesend waren. Dadurch waren ungewöhnlich gute Aufnahmen während der Prozession und der Dolmaverbrennung möglich.

Sehr oft hatten wir das Gefühl, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ich habe in diesen 12 Tagen mehr gesehen als bei meinem letzten Besuch vor dem großen Erdbeben, Jahre davor.

Ich sage dir DANKE, lieber Hannes, für deine tolle  Reiseleitung und Begleitung. Dass man nach so vielen Reisen noch immer soviel Begeisterung und tiefe Verbundenheit mit dieser Kultur ausstrahlen kann, ist für mich eine seltene Kostbarkeit. 

H. B.

 

Zum Fotoalbum: Nepal intensiv 2018 (2)
Nepal intensiv 2018 (2)

(24 Fotos)

Zum Fotoalbum: Nepal intensiv 2018 (1)
Nepal intensiv 2018 (1)

(24 Fotos)


nach oben

[ 30.01.2018 ]

Kerala - Indiens himmlischen Garten in Kleingruppe genießen!

Zum Fotoalbum: Kerala
Kerala

(24 Fotos)

Für kurzfristig Entschlossene bietet sich im April eine einmalige Gelegenheit einen der landschaftlich wohl ansprechendsten Teile Indiens unter Leitung unseres mit Indien bestens vertrauten Reiseleiter Mag. Hans Peter Griesmayer in kleiner Gruppe zu genießen.

- Wildtierbeobachtung im Wayanad Nationalpark mit bester Chance für Elefanten zur idealen Jahreszeit

- im Flair der historischen Stätten von Calicut und Cochin interessante Geschichte erfahren

- im Mutterland wichtiger Gewürze, wie Pfeffer und Kardamon, tropische Plantagen erkunden

- im angenehmen Klima des herrlichen Berglandes durch Teeplantagen wandern

- in der einmaligen Palmenlandschaft der Backwaters am Hausboot die Seele baumeln lassen

- an den Kokospalmen gesäumten Stränden der Arabischen See (Indischer Ozean) spazieren und den Alltag der Fischer beobachten

- im Land der Gewürze kulinarische Spezialitäten genießen

- die Gelegenheiten für entspannende Ayurvedatherapien nutzen, oder gar eine individuelle Ayurvedatherapie im Anschluss an die Reise?

All dies können Sie bei ausgezeichnetem Standard bereits ab 5 Teilnehmern zu einem sehr günstigen Preis erleben!

Reisen in diese Region: